ANASAYFA Forum TURKISCH CHRISTLICHE FORUM (auf Deutsch) Fragen Über Jesus Christus Tour- Welches sind die Höhepunkte im Leben von Jesus?

  • Bu konu 2 izleyen ve 1 yanıt içeriyor.
2 yazı görüntüleniyor - 1 ile 2 arası (toplam 2)
  • Yazar
    Yazılar
  • #24873
    Anonim
    Pasif

    t_tour.gif

    [FONT=Times New Roman,Georgia,Times]tour_head.gif[/FONT]

    Einige behaupten, Jesus sei ein grossartigerLehrer gewesen.

    Andere sehen in ihm einen Propheten. Einige stempeln ihn als Lügner oder gar als Geistesgestörten ab. Millionen jubeln ihm zu. Für sie ist er der Erlöser und Herr. Was auch immer Menschen über ihn denken mögen, niemand vermag es wegzudiskutieren, dass Jesus am entscheidensten Punkt der Menschheitsgeschichte steht.

    Die Bibel berichtet, dass Jesus von einer Jungfrau geboren wurde, ein sündloses Leben führte, etwa drei Jahre in Palästina lebte, gekreuzigt wurde und dann am dritten Tag nach seinem Tod wieder zum Leben auferstand. Die Bibel berichtet von mehr als 500 Augenzeugen, die ihn sahen, nachdem diese Wunder geschehen waren. Kein gewöhnlicher Mensch hätte ein solches Leben führen können. Seine Wunder, sein Tod am Kreuz, seine Auferstehung, seine Himmelfahrt, das alles führt zu einer Schlussfolgerung: Er war ein ganz ungewöhnlicher Führer.

    S chon hunderte von Jahren, bevor Jesus geboren wurde, haben Propheten sein Kommen vorausgesagt. Das Alte Testament, von vielen Schreibern während 1’500 Jahren verfasst, enthält mehr als 300 solche Voraussagen, von denen alle im Detail eintrafen, inklusive seine übernatürliche Menschwerdung, sein sündloses Leben, seine vielen Wunder, sein Tod und seine Auferstehung.

    Seinen eigenen Aussagen zur Folge hat Jesus selbst behauptet, er habe die Macht, Sünden zu vergeben, Dämonen auszutreiben und die ewige Zukunft der Menschen zu bestimmen. Er erklärte sich selbst zum Gott!

    Und dass er sich zum Gott, zum einzig und alleinigen Gott, erklärte, löste bei den religiösen und politischen Führern seiner Zeit einen solchen Proteststurm aus, dass sie ihn ans Kreuz brachten. Man begrub ihn in einem Leihgrab, doch drei Tage später stand er von den Toten auf.

    Gerade Jesu Auferstehen macht das Christentum völlig einzigartig unter allen Religionen. Die Gültigkeit des Christentums hängt wirklich von den Beweisen für die Auferstehung von Jesus ab. Ist er nicht auferstanden, beruht der christliche Glaube auf einer Lüge und die Gläubigen können sich kein Leben nach dem Tod erhoffen, wie sie es erwarten. Wenn das mit der Auferstehung jedoch wahr ist, können wir nur noch eins tun: Jesus als Erlöser und Herr akzeptieren und sein Geschenk der Liebe und Vergebung annehmen!

    Durch die Jahrhunderte sind die meisten grossen Gelehrten, die die Beweise für die Auferstehung untersucht haben, zum Glauben gekommen und dabei geblieben, dass Jesus lebt.

    Wer ist Jesus von Nazareth für Dich?

    Deine Antwort auf diese Frage beeinflusst alles, Dein jetziges Leben und Deine ewige Zukunft. Finde jetzt heraus, wie Du Jesus Christus persönlich kennen lernen kannst und entdecke, welche Vorkehrungen er für Dich getroffen hat, damit Du für immer mit ihm leben kannst!

    (Jesus ch)

    #30527
    Anonim
    Pasif

     
    Genervt von religiöser Heuchelei?
    Eine Stipvisite von isamesih01
    So ähnlich ging es Jesus auch…

    Als Jesus diese Welt betrat, wurde er von längst nicht allen willkommen geheißen. Die religiösen Führer der damaligen Zeit – die Pharisäer und Schriftgelehrten – waren Meister darin, eine Show abzuziehen. Sie taten Einiges dafür, besonders fromm zu wirken.

    Aber Jesus hatte dafür wenig übrig. Er enttarnte ihre Lieblosigkeit und ihre eigennützigen Absichten. Er stellte sie zur Rede und nannte sie Heuchler, Scheinheilige und blinde Führer (Matthäus 23).

    Das religiöse “Establishment” war gegen Jesus

    Warum wurde Jesus von den religiösen Machthabern seiner Zeit als Feind betrachtet? Weil diese sich für frommer hielten als alle Anderen um sich herum. Jesus kümmerte sich um die Einsamen und Verlorenen. Die Unfähigkeit der Pharisäer und Schriftgelehrten, sich liebevoll um Menschen zu kümmern und sich auf sie einzulassen, wurde damit aufgedeckt.

    Jesus gab den Niedergeschlagenen Hoffnung

    Jesus hatte keine Berührungsängste. Leute mit Problemen stellten für ihn keine Bedrohung dar. Er sagte: “Die Gesunden brauchen keinen Arzt, sondern die Kranken. Meine Aufgabe ist es, Sünder in die Gemeinschaft mit Gott zu rufen, und nicht solche, die Gott bereits kennen.” (Markus 2, 17). Er sprach mit der Ehebrecherin. Er vergab der Prostituierten. Er aß mit den Zöllnern. Er heilte die Lahmen. Er macht Blinde wieder sehend. Er kümmerte sich um die Verletzten und Leidenden.

    Was ist falsch an Religion?

    Manche religiöse Leute behaupten, was Gott am meisten von uns fordert seien Gehorsam, der sonntägliche Kirchenbesuch, unser Geld, gute Taten, Rituale und die richtige Lehre. Solche Dinge sind Gott auch wichtig. Aber sie sind nicht sein Hauptanliegen. Vermutlich lenken sie eher von dem ab, was Gott wirklich will.

    Beziehungsweise…

    Worauf Gott aus ist, das sind wir. Sie und ich. Unsere Träume. Unser Herz. Unsere Sehnsüchte. Unsere Seele. Unser Lachen. Unsere dunkle Seite. Unsere Ängste. In der Bibel heißt es: “Gott hat nämlich seinen Sohn nicht zu den Menschen gesandt, um über sie Gericht zu halten, sondern um sie vor dem Verderben zu retten.” (Johannes 3, 17)

    Selbst wenn wir uns von ihm abwenden, geht Gott uns nach und holt uns zu sich nach Hause. Wenn wir wollen. Amen.

2 yazı görüntüleniyor - 1 ile 2 arası (toplam 2)
  • Bu konuyu yanıtlamak için giriş yapmış olmalısınız.