#31365
Anonim
Pasif

Riesenmoschee an Londoner Olympia-Gelände stösst auf Kritik

London. Der Plan zum Bau einer riesigen Moschee nahe dem Olympiagelände im Londoner Osten trifft auf Widerstände. Erstmals bezog mit dem Islam-Experten Philip Lewis nun ein hochrangiger Vertreter der Kirche von England Stellung, wie die Sonntagszeitung “Sunday Telegraph” am 19. Oktober berichtete.

Die hinter den Plänen stehende Organisation Tablighi Jamaat sei isolationistisch und engstirnig in ihrer Interpretation des Islam. Es bestehe die Gefahr, mit dem muslimischen Zentrum ein Ghetto und einen Nährboden für Extremismus zu schaffen, warnte der Beauftragte für den interreligiösen Dialog. Nach Angaben der Zeitung liegt der geplante Baugrund in unmittelbarer Nähe der Anlagen für die Olympischen Sommerspiele 2012. Die Moschee solle 12‘000 Menschen Platz bieten und wäre vier mal grösser als die grösste Kathedrale Grossbritanniens. Geplant sei auch eine Islam-Schule mit 500 Plätzen. Das Projekt ruft diverse Widerstände von Bürgern und Anwohnern hervor. Ein Bauvorhaben für eine christliche ‘Megakirche’ im benachbarten Stadtteil Hackney war laut Bericht vor einigen Monaten abgewiesen worden.

Quelle: Kipa
Datum: 22.10.2008