ANASAYFA Forum EN ÇOK SORULANLAR En Çok Sorulan Sorular Kaptan Custo ve Astronot Neil Armstrong Gerçekten Müslüman Olmuş mudur! Re: Kaptan Custo ve Astronot Neil Armstrong Gerçekten Müslüman Olmuş mudur!

#29110
Anonim
Pasif

ALMANCA BILENLER icin

kule ile astronatlarin konusmalari.

Wie Neil Armstrong Muslim wurde!

20. Juli 1969. Der erste Mensch auf dem Mond! Sein Name Neil Armstrong. Der Astronaut Armstrong verkündete live der ganzen Welt diese geschichtlichen Wörter: “Der Adler ist gelandet!”

Die Apollo 11 Besatzung bestand aus 3 Astronauten: Aldrin, Collins und Armstrong.
Armstrong war ein streng gläubiger Christ.

Während dem Flug zum Mond passierten einige merkwürdige Ereignisse. Alle Gespräche wurden auf Bänder aufgezeichnet und auf der ganzen Welt veröffentlicht.

Aldrin: Hier ist so etwas wie ein offenes Buch! Mitten im stillen Universum.

Armstrong: Wie 2 Ringe! Besser gesagt, wie ein Buch!

Collins: Wenn ich die Sicht verändere, sieht es genau wie ein Buch aus!

Kontrolle: Was sagt ihr? Ein Buch im All?

Die Gespräche auf den Bändern laufen weiter. Die 3 Astronauten erzählen weiter, die Kontrollstation auf der Erde denkt, dass die Astronauten einen Spaß erlauben und nehmen es nicht ernst.

Am nächsten Tag war das Buch nicht mehr sichtbar. Aber diesmal störte ein Parasit dauernd das Radio. Ein Geräusch wie ein Feuerwehrsirene.

Collins: Hört ihr das? Schaltet dieses Geräusch ab, sonst platzen noch meine Ohren.

Kontrolle: Dieses Geräusch kommt nicht von uns, es hat eine unbekannte Quelle. Seit ihr euch sicher, dass ihr ganz alleine seid?

Armstrong: Und jetzt gibt es auch noch Musik. Kontrollsystem, bitte schaltet dieses Parasit aus!

Kontrolle: Es gibt keine Störung. Die Musik ist von euch!

Aldrin: Ich glaube, wir werden uns nie verstehen! Diese Geräusche kommen nicht von uns!

Am nächsten Tag war es soweit. Die Landung auf dem Mond! Armstrong schrie: “Der Adler ist gelandet!”. Der Mensch spazierte auf dem Mond. Plötzlich hörte man wieder dieses Parasit, diese Feuerwehrsirenenähnliche Musik. Doch diesmal hörte man ganz deutlich auf den Bändern diese Wörter: “RABBI EL ARDZ DINI ENDAHU IZA KUN ALIM!”

Kontrolle: Hey, was spricht da?

Genau in diesem Moment spazierte Armstrong auf dem Mond. Dieses Musikähnliche Geräusch kam wieder: “ESHEDÜ EN LAILAHE ILLALLAH!”

Kontrolle: Wieder fliegende Untertassen? Was sollte dieses Musik?

Collins: “Esen Mahatma Ressamballa”, oder so. Das ist Indisch.

Armstrong: Ich habe es mir ganz angehört. Es gibt dem Herzen eine Ruhe. Vielleicht war es eins dieser afrikanischen Radios!

Aldrin: Ich habe die Frequenz geändert. Immer noch die gleiche Musik. Dieses Geräusch kommt aus dem All! Es ist keine Radio Mitteilung . Es ist unglaublich.

Kontrolle: Seit ihr durchgedreht? Wie sollen diese Geräusche ohne Atmosphäre und Luft ausbreiten?

Collins: Wie? Wieder fliegende Untertassen, oder was?

Armstrong: Kann es ein UFO im Form eines Buches geben?

Kontrolle: Eine unbekannte Krankheit habt ihr, Weltraumkrank, oder so! Diese Geräusche, dieses Buch, diese Melodie! Das muss alles Einbildung sein!

Armstrong: Kann man Einbildungen aufzeichnen auf Kameras? Kann man ein nicht vorhandenes Geräusch auf Bändern aufzeichnen?

Kontrolle: Können sich Geräusche ohne Luft ausbreiten?

Die Apollo 11 Crew kehrte unversehrt auf die Erde zurück. Die Bänder wurden noch einmal kontrolliert. In diese Zeit holte man sich Rat des Ägypters Faruk El Baz, der in der NASA arbeitete. Er gab ein Protokoll zu diesem Ereignis heraus, in dem geschrieben steht, dass die Geräusche, die im All zu Hören waren, arabische, heilige Wörter seien.

Auch der Astronaut Worden von der Apollo 16 Mission hörte im All die gleichen Geräusche. Aber keiner machte sich ernsthaft Gedanken über dieses Ereignisse, es interessierte letztendlich niemandem. Vielleicht war es ein UFO, oder irgendwer anders, aber eins war klar: Es gab im All Geräusche zu hören! Armstrong hatte die ganze Sache schon nach ein paar Wochen vergessen.

Die Astronuaten der Apollo 11 Mission resiten nun um die ganze Welt, um ” von Mond” zu erzählen! Überall wurde sie feierlich empfangen. Armstrong fand sein Weg nach Ägypten, in die Hauptstadt Kairo. Armstrong war erfreut über die Gastfreundschaft der Ägypter. Und da passierte es.

Armstrong zuckte zusammen: “Hey, was ist das für eine Musik?”. Die Ägyter resiten sich zusammen, um nicht zu lachen. Dann antworteten sie: “Das ist keine Musik. Das ist unser Gebetsruf, der Ezan. Das ist das selbe, wie bei euch die Kirchenglocke!”

Armstrong weiter: “Ich habe das schon einmal gehört!” “Natürlich werden sie das gehört haben! Es sind fast eine Milliarde Moslems auf der Erde. Egal in welches land sie sind, überall werden sie den Ezan hören!”. “Ich meine nicht die Erde! Ich habe das auf dem Mond gehört!”

Armstrong wurde ganz blass im Gesicht: “Mein Gott, nicht hier bei mir in der Nähe, sondern auf dem Mond habe ich dich gefunden!”

Lange Zeit hörte man nichts von Armstrong. Irgendwann kam er doch wieder in die Öffentlichkeit, mit diesen Worten:

“Ich habe den Mond betreten, ohne den Namen Allahs! Nun nehme ich deinen Namen in den Mund. Jetzt bin ich auch einer von den Moslems!”